Freitag 15. Dezember 2017

Inhalt:

unknown
Tansania:

SEI SO FREI für Gesundheit

 

Die St. Joseph’s Krankenstation der Salvatorianer befindet sich im Dorf Namiungo, in der Ruvuma Region im Distrikt Tunduru im Süden Tansanias. Die Krankenstation versorgt bis zu sieben Dörfer: Namiungo, Misufuni (Entfernung 2,5km), Ng’apa (E 3km), Pachanne (E 7,5km), Nammnaga (E 8,5km), Nangolombe (E 11km) und Mnenje (E 14km).

 

 

unknown

Etwa 15.000 Menschen werden direkt über unsere Gesundheitseinrichtung medizinisch versorgt. Manche PatientInnen kommen von weit angereist, Tinginya oder Lumesule – Dörfer in etwa 50km Entfernung.

 

Die Einrichtung genießt in der Bevölkerung einen guten Ruf, deshalb gibt es genug zu tun. Man ist darum bemüht wirklich immer für die Menschen da zu sein: Selbst außerhalb der Öffnungszeiten oder nachts. Die Krankenstation verfügt über eine eigene Mutter-Kind Station. Diese versorgt Mütter und Säuglinge. Durch diese Einrichtung konnten schon viele Säuglinge vor dem Tod gerettet werden.

 

Seit 2016 gibt es eine Projektkooperation mit SEI SO FREI der Erzdiözese Wien. Eine finanzielle Förderung ermöglichte bereits den Kauf von Medizin, besonders für die Menschen, die gar kein Geld haben. Zusätzlich soll anhand der Förderung ein Unterernährungsprogramm in Namiungo und Umgebung mit Anfang 2017 gestartet werden.

 


unknown

Durch Bildungs- bzw. Sensibilisierungsarbeit soll in der Region Namiungo das Bewusstsein in Bezug auf das Thema „Gesundheit“ bei der lokalen Bevölkerung gestärkt und gesteigert werden. Anhand von Seminaren zu Inhalten wie etwa „Hygiene“, „Ernährung“ oder „Geburt“ soll die Kinder- und Müttersterblichkeitsrate gesenkt werden, als auch die Unterernährung in der Region bekämpft werden.Die Krankenstation in Namiungo ist darum bemüht auf die ökonomische Situation der Menschen einzugehen:

 

Die Behandlung von HIV oder Tuberkulose ist beispielsweise immer kostenlos. Die Preise sind absichtlich sehr niedrig gehalten – man möchte Menschen helfen und keinen Profit machen. Ein kleiner Beitrag für medizinische Leistungen wird allerdings verlangt, weil sonst weder Personal noch Medizin bezahlt werden kann.

 

Weitere Informationen:

Website Salvatorianer

 

unknown


> Alle Schwerpunktländer

 

Partnerorganisation
Salvatorianier SDS
Finanzierung
SEI SO FREI Wien, Salvatorianer SDS
Land
Tansania
Sektor
Gesundheit
ProjektreferentIn
Manuela Braun, Lukas Korosec
Projektort
Namiungo
http://seisofrei.at/